Erschienen bei Franckh/Kosmos 2020
ISBN: 978-3-440-15497-7


Leseprobe         Kapitel         Zum Hörspiel         Teste dein Wissen!        

 

 

Autor:

Kari Erlhoff 

 

 

Illustration:

Silvia Christoph 

 

 

Inhalt:

Warum benimmt sich Justus‘ Onkel Perceval so seltsam? Die drei Detektive kommen nicht nur einem Familiengeheimnis, sondern auch einem millionenschweren Fall auf die Spur.

 

 

Besonderes:

Folgende Besonderheiten sind für diese Folge festzuhalten:

  • Onkel Titus hat von seinem Neffen zum Geburtstag eine Mütze mit dem Schriftzug "Gebrauchtwarencenter T. Jonas" geschenkt bekommen. Diese trägt er seitdem auf seinen Trödel-Touren durch Kalifornien.

  • Justus Eltern sind inzwischen über zehn Jahren tot.
    l
  • Der Fall um das leere Grab wird erwähnt.

    Im Gegensatz zu Justus wissen Bob und Peter von dem Zwist zwischen Onkel Titus und den Abernathys. Im Zuge der Nachforschungen zum Fall um das leere Grab, sind die beiden auf diese alte Geschichte gestoßen.
    l
  • Der erste Detektiv hat einen Rucksack mit einer raffinierten Diebstahlsicherung entwickelt.

  • Wir erfahren sehr viel über Justus Familie mütterlicherseits. Justus Mutter hieß mit Mädchenname Abernathy.
    Die Abernathys sind ein, sagen wir mal "ganz spezieller Menschenschlag" und unterscheiden sich deutlich von der Familie Jonas. Percival schuldet Titus eine Menge Geld, wodurch es zum Streit kam. Eigentlich hat Titus es Justus' Mutter Catherine geliehen. Sie hat es dann wohl ihrem Bruder gegeben. Percival war nicht einmal bei der Trauerfeier von Justus Eltern, was kein wirklich gutes Licht auf ihn wirft. Die Abernathys scheinen dauernd in irgendwelchen Schwierigkeiten zu stecken.
    Angela, Justus Großmutter mütterlicherseits ist ebenso bereits verstorben, wie seine Tante Caroline (die Schwester von Justus' Mutter Catherine). Darüber hinaus hat er noch eine Cousine namens Mercury. Und das ist noch lange nicht alles. Was sich nach dem Tod von Justus Eltern tatsächlich zugetragen hat erfahren wir von Bootsie T. Washington höchstpersönlich, aber das müsst ihr schon selbst herausfinden. ;) Trotz aller Enttäuschungen muss Justus erkennen, dass er etwas für Percival und Mercury übrig hat.

  • Die Ermittlungen zum Kelch des Schicksals zum nachlesen und mitraten:

    Im Jahr 1902 beendete der Goldschmied Ruvim Kusnezow seine Arbeit an dem legendären Kelch des Schicksals. Es ist ein unheimliches Meisterwerk aus Silber, Platin, Blutjaspis, Elfenbein, Nephrit, Onyx, Kobaltglas und Rubinen. Es heißt, Kusnezow habe den Kelch mit Blut und Tränen versiegelt.
    Der Kelch ist über hundert Jahre alt und gilt als verschollen. Vor dreißig Jahren wurde er gestohlen und ist danach nie wieder aufgetaucht. Der russische Goldschmied Ruvim Kusnezow, hat neben dem Kelch des Schicksals noch weitere Kelche erschaffen: Den Kelch der Mäßigkeit, den Kelch des Mondes und den Kelch der Gerechtigkeit. Der Kelch der Gerechtigkeit wurde vor ein paar Jahren für vier Millionen Dollar versteigert.

  • Am Ende des Falles bekommt Justus nicht nur viele Antworten auf seine Fragen, sondern auch Fotoalben und Kleinkram - alles aus der Jugend seiner Mutter. Einen größeren Schatz kann es gar nicht geben.

Zweitbestes Buch 2020

Das Buch "Die drei ??? Kelch des Schicksals" wurde von unseren Userinnen/Usern mit 12,17 % der Stimmen zum zweitbesten Drei ??? Buch 2020 gewählt und mit dem silbernen Fragezeichen ausgezeichnet. Sämtliche Ergebnisse zur Wahl des goldenen Fragezeichens 2020 findet ihr hier.

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

 

Charaktere:

Justus, Peter & Bob Der erste Detektiv lernt gleich eine ganze Reihe neuer Familienmitglieder kennen. Seinen Onkel Abe, seine Tante Jolene und seine Cousine Mercury. Weil Peter sich bei einem Sturz die Hand verletzt hat, tauscht er kurzerhand mit Bob die Rollen und übernimmt das Resort "Recherchen & Archiv". Der dritte Detektiv ist dafür für die sportlichen Einsätze zuständig.
Onkel Titus  Tante Mathilda Justus Onkel ist ungewohnt schroff zu seinem Neffen, vor allem wenn es um die Abernathys geht. Er ist nicht allzu gut auf die Familie seiner verstorbenen Schwägerin zu sprechen und möchte auch keinen Kontakt. Das Thema Erziehung sieht er dafür recht locker. Mit Justus' resoluter Tante verscherzt man es sich lieber nicht.
Percival Abernathy Bruder von Justus verstorbener Mutter Catherine und damit Justus Onkel. Er wirkt irgendwie bemitleidenswert.
Jolene Abernathy Ehefrau von Percival und damit Justus' Tante. Mit Mitte zwanzig ist sie deutlich jünger als ihr Mann. Sie ist nicht gerade ein Familienmensch und sitzt die meiste Zeit vor dem Fernseher. Die scheinbar unbedarfte junge Frau mit den schlecht blondierten Haaren hat früher für Oswald Carver gearbeitet. Sie war seine beste Schatzjägerin.
Bootsie T. Washington Wachsamer Rentner und Nachbar der Abernathys. Der rüstige, dunkelhäutige Mann mit seiner Hündin Brunhilde ist eine schwer einzuordnende Figur. Er orakelt immer ein wenig und glaubt die Menschen auf den rechten Pfad führen zu müssen. Trotz seines Alters und seiner Gebrechlichkeit hat er etwas von einem Löwen. Vor allem am Schluss lohnt es sich ihm aufmerksam zuzuhören. 
Dr. Craddock Tierarzt. Er verarztet Peter nach seinem Unfall notdürftig.
Sheriff Pruitt Sheriff von Carmine Falls. Er wird nur kurz von Mrs Dever erwähnt.
Caroline Jonas Schwester von Justus' Mutter Catherine. Sie ist in jungen Jahren verstorben.
Leland Hanson Langjähriger Freund von Percival, der zurzeit bei den Abernathys wohnt. Der große, schlanke Mann, mit den blonden Haaren und der Brille war viele Jahre weg und ist vor wenigen Monaten wieder aufgetaucht. War er im Gefängnis? Früher war er Sanitäter beim Militär und mehrere Jahre im Ausland stationiert. Er war angeblich mit Caroline Abernathy verlobt.
Marjorie Dever Die neugierige ältere Dame ist ebenfalls beim Tierarzt Dr Craddock.
Clementine Weed Sie führt die Pension California Inn, in Carmine Falls. Unter der Hand verkauft die füllige Mitfünfzigerin Medikament, sticht Ohrlöcher und macht Henna-Tattoos.
Mr Greene Alias Oswald Carver, der weißhaarige Mann mit dem grünen Tweed-Anzug und der Hornbrille wohnt ein paar Tage in der Pension von Mrs Weed. Der Kunstsammler schreckt vor nichts zurück. Sogar seine eigenen Leute haben Angst vor ihm.
Mercury Abernathy Tochter der verstorbenen Caroline Abernathy und von Leland Hanson und damit Cousine von Justus und Nichte von Percival. Die junge Frau arbeitet als Auftragsdiebin für Mr Coldfield. Wenn sie nachdenkt knetet sie ihr Ohrläppchen. Hm, das kommt uns doch irgendwie bekannt vor.
Mr Coldfield Kunsthändler und Hehler mit dem nicht zu spaßen ist.
Urs & Nicolas Handlanger von Mr. Coldfield
 

 

Unsere Wertung:

????- (Legende)

In dem verschlafenen Örtchen Carmine Falls begegnen die drei Detektive und Onkel Titus zufällig Percival Abernathy, dem Bruder von Justus’ verstorbener Mutter Catherine. Justus Interesse ist sofort geweckt. Er will unbedingt mehr über die Familie seiner Mutter erfahren. Sehr zum Leidwesen seines Onkels. Die drei Jungen mieten sich in einer kleinen Pension ein und schlittern prompt in einen neuen Fall. Nach einem Sturz in den Höhlen von Carmine, tauschen Bob und Peter ihre angestammten Rollen, womit sich vor allem der zweite Detektiv etwas schwer tut. Was hat es mit dem Kelch des Schicksals auf sich und was haben Justus „neue“ Verwandten damit zu tun? Irgendetwas geht vor im Hause Abernathy! Aber was? Nicht nur Percival scheint hinter dem Kelch her zu sein, so ziemlich jeder in Carmine Falls scheint etwas zu suchen. Und was war das für ein unheimliches Ding das Peter bei seinem Sturz gesehen hat? Je tiefer die drei bohren, umso mehr lichtet sich der Schleier aus Fragen. Auf dem Schrottplatz kommt es zum großen Finale. Der erste Detektiv steht in dieser (Familien-)Geschichte logischerweise im Mittelpunkt, doch Bob und Peter sind ebenso wie Onkel Titus und Tante Mathilda, wie immer, wenn es darauf ankommt für Justus da. Wir erfahren zudem sehr viel Neues über Justus’ Familie mütterlicherseits. Anfänglich waren wir ein wenig hin- und hergerissen - wir waren uns nicht ganz sicher, ob wir so viel über die Familiengeschichte, die lange unbeantwortet im Schatten lag, wissen wollten oder lieber nicht. Die Suche nach dem mysteriösen Kelch des Schicksals, die schöne Atmosphäre rund um Carmine Falls runden die Geschichte sehr gut ab. Die Charaktere sind super gezeichnet und vor allem Percival und Mercury haben durchaus das Zeug erneut in Erscheinung zu treten. Besonders gut hat uns der Schluss gefallen, denn am Ende bekommt Justus nicht nur viele Antworten auf seine Fragen, sondern auch Fotoalben und Kleinkram - alles aus der Jugend seiner Mutter. Einen größeren Schatz kann es gar nicht geben.

 

Eure Wertung:
(Insgesamt 9 Stimmen)

♥♥♥♥- (Legende)

 

Deine Wertung:


Hinweis: Mit Nutzung der Bewertungsfunktion erklärst du dich mit unserer Erklärung zum Datenschutz einverstanden

 

Eure Kommentare
(Bisher 1 Kommentar)

nach oben

<< vorheriges Buch

nächstes Buch >>

Buchübersicht

Sämtliche Texte - ausgenommen Leseproben und ggf. Klappentexte - sind © www.3fragezeichen.de.
Reproduktion - auch auszugsweise - nur mit ausdrücklicher Genehmigung.
Mehr Infos hierzu findet ihr auch in unserer Erklärung zum Copyright und Datenschutz!

Die drei ??? © 2021 Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart
Mit freundlicher Genehmigung der Universität von Michigan.
Based on charakters by Robert Arthur.
„Die drei ???“ sind eine eingetragene Marke der Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart.